DER ERSTE SPIO-KOMPROMISS  
weiter nächste Seite weiter nächste Seite weiter
 

Innerhalb der SPIO einigte man sich am 29. Januar 1964 zunächst auf eine gemeinsame Haltung, die eine Staffelung des Abgabesatzes von drei bis fünf Prozent, eine Erhaltung des Filmmietenniveaus und fünf Sitze für die Theatersparte vorsah. Doch bald darauf trat Dr. Engelbrecht, der als Mitglied der Filmgesetzkommission des ZDF zu den Unterzeichnern des SPIO-Kompromisses

 

gehörte, den Rückzug an. Auf einer ZDF-Versammlung am 18. Februar in München machte er die Zustimmung zum SPIO-Kompromiss von Entscheidungen seines nordrhein-westfälischen Heimat-Verbands - nach wie vor der mitgliederstärkste - abhängig. Zudem war unklar, wie die Besitzer größerer Theater mit Umsätzen jenseits der Grenze von 200.000 Mark reagieren würden.

 

 

 

 
Kino Maxim in Berlin
Kino Maxim, Berlin
       

 

weiter nächste Seite weiter nächste Seite weiter
weiter