Kommunale Kinokonkurrenz  
weiter nächste Seite weiter nächste Seite weiter
 

Zudem entwickelte sich bereits eine neue, noch schwer kalkulierbare Gefahr für die Branche: von Kommunen subventionierte Kinos, sogenannte Gemeinde- oder kommunale Kinos. Die Mitgliederversamm-lung am 29. Juni 1971 fasste darum eine "Resolution gegen Filmtheater aus öffentlichen Mitteln", in der der HDF vor einer Existenzgefährdung vor allem der gewerblichen Filmkunsttheater warnte. Überdies seien die Filmtheater bereit, jeden gewünschten

  Film aufzuführen, wenn die Gemeinden dafür eine angemessene Ausfallgarantie übernähmen. Am 3. Dezember 1971 eröffnete in Frankfurt am Main jedoch das erste Kommunale Kino in rein städtischer Regie. Der Frankfurter Kulturdezernent Hilmar Hoffmann hatte sich durchgesetzt und wurde zum Initiator einer ganzen Welle von künstlerisch und filmhistorisch ausgerichteten, öffentlich subventionierten Kinos in der Bundesrepublik.  

 

 

 
   
 
Kino Lichtburg Herne
Kino Lichtburg Herne, 1971
   
       

 

weiter nächste Seite weiter nächste Seite weiter
weiter weiter