Blockbuster  
nächste Seite weiter
  Auch Hollywood startete eine neue Offensive mit Katastrophen- und Science-Fiction-Filmen. Die US-Majors hatten ihre Politik der Beschränkung auf wenige, kassenstarke Filme, deren Start sie mit erheblichem Werbeaufwand begleiteten, bereits Ende der fünfziger Jahre angekündigt und im folgenden Jahrzehnt erprobt: während sie die Zahl der neu in die Kinos kommenden Filme senkten, erhöhten sie ihren Anteil am Verleihumsatz. Aber erst mit Beginn der siebziger Jahre hatte sich in der US-Produktion das Blockbuster-System (wenige, teuer ausgestattete, aufwendig hergestellte Filme) eingespielt, und die Majors setzten es nunmehr auch im Verleih durch: mit entsprechend erhöhter Leihmiete.  
Vier Fäuste für ein Haleluja
"Vier Fäuste für ein Halleluja", I 1971, R.: E. B. Clucher
 

 

 

 

 

Der weisse Hai    
Krieg der Sterne
Plakat für "Krieg der Sterne", USA 1977, R.: Georg Lucas
"Der weiße Hai" brach 1974 alle Kassenrekorde und wurde erst drei Jahre später durch "Krieg der Sterne" von Platz eins der Hitliste verdrängt.  
Der weisse Hai
"Der weisse Hai", USA 1974, R.: Steven Spielberg
 
 
Solche Filme brauchten jedoch zur Entfaltung ihrer Effekte die große Leinwand und gute Technik.
     
1978 wurde das Arri-Kino in München als erstes der Bundesrepublik mit einer Dolby-Stereo-Anlage ausgestattet, ein Jahr später verfügten 100 Kinos über die Anlage, um den James-Bond-Film "Moonraker - Streng geheim" angemessen spielen zu können. Die Zwickmühle war absehbar: Blockbuster-Filme mobilisierten die Massen - aber für die gab es kaum noch geeignete Kinos.  
Das Imperium schlägt zurück - Darth Vader
"Das Imperium schlägt zurück", USA 1979, R.: Irvin Kershner
       

 

weiter weiter nächste Seite weiter
weiter weiter Das Dschungelbuch weiter