Blockbuster-Kino / Massenstart  
weiter nächste Seite weiter
 

Einmal mehr bestätigte die Medienforschung zu Beginn des Jahrzehnts, dass das Kino fast nur noch junge Besucher anzog: 80 Prozent der Kinogänger gehörten der Altersgruppe zwischen zwölf und dreißig Jahren an. Und die wollte Hollywood-Spektakel sehen, und zwar aktuell. 1980 sank der Marktanteil der deutschen Filme unter zehn Prozent, was zwar für die achtziger Jahre selbst die Ausnahme blieb, sich aber

 
Batman
"Batman", USA 1988, R.: Tim Burton
 

 

Batman

           
 
Batman
"Batman", USA 1988, R.: Tim Burton
  in den Neunzigern wiederholen sollte. Die Blockbuster-Strategie der US- amerikanischen Verleihfirmen ging auf: aufwendige Werbekampagnen für wenige Filme weckten die Neugierde des Publikums, das zunehmend darauf vertrauen konnte, den Film sogleich auch zu sehen zu bekommen. In kartellrechtlichen Auseinandersetzungen hatten die Nachspieler gemeinsam mit den Prozent am Ende des Jahrzehnts.    
           
  Verleihern ihre Statusänderung in Erstaufführungstheater durchgesetzt, was zwar ihre Konkurrenzfähigkeit erhöhte, jedoch schließlich zur Verödung der Spielpläne führte: Die Zahl der Startkopien stieg beharrlich, von etwa 100 noch in den siebziger Jahren bis zum Massenstart mit 600 Kopien in den Neunzigern. Zur selben Zeit steigerten die US-amerikanischen Verleihfirmen ihren Anteil am Verleihumsatz von 52, 9 Prozent zu Beginn der achtziger Jahre auf 65,7  

Batman
"Batman", USA 1988, R.: Tim Burton

   
       

 

weiter weiter weiter nächste Seite weiter
weiter weiter Das Dschungelbuch weiter